Hallo Uwe 

Komme zwar mit den Bezeichnungen der Phasen in diesem Inhaltsverzeichniss nicht wirklich klar aber das wird schon nen sinn haben - immer wieder maischebrauen?

generell wäre ich dankbar wenn ihr schreiben würdet dass ihr die Angaben des Brauers in euren Text eingearbeitet habt und es aus der sicht eines ambitionierten Laien mit Interesse am hobybrauen geschrieben wurde.

denn  machnes würde ich ganz anders aufbauen - strickter trennen - da vieles im hobbybraubereich zwar gleiche vorgänge erzeugen soll wie in der richtigen brauerei - aber doch sehr (mangels technischer spezialgeräte) improvisiert wird - zum Beispiel wird das Schwelken und Darren des Malzes improvisiert gut erklärt - zum Keimen wird aber nichts erläutert - dann kommen wieder teilweise/sporadisch  allgemeine brautechnischer Benchmarks und Spezifikationen welche dann am spezifischen topic genannt werden - zB. bei der schrotmühle  - bei anderen topics fehlen sie dann ganz und sind auch wegen viel zu viel Volumens auch nicht alle nennbar und dies mixt sich dann an vielen stellen des textes mit den eigentlich detailgetreuen darstellungen/erläuterungen aus der technik und dann den genauen angaben zu meinem rezept  dann wieder hobbybrauerer tipps and arbeitsanweisungen und so macht es es einem laien schwer nachvollziehbar was nun in welchen kontext steht (Hobbyrezept VS Darstellung der theoretischen Zusammenhänge wie Enzyme Eiweisse und co -VS  technische Vorgangsschilderung wie in einem Brauerlehrbuch  - VS mein rezept )  und wird somit fast unmöglich nachbraubar wenn man nicht alles wieder gedanklich auseinanderdröselt. aber eine ahnung was wirklich dranhängt ein bier zu brauen bekommt man auf alle Fälle.  
daher will ich nun auch nicht die einzelnen parameter runterrechnen denn dann bleib ich im technischen bereich. etwas distanziert von den details aus den unterschiedlichen bereichen   - wenns wirklich  hobbybrauermäsig sein sollte dann würd ich das in ein rezept a la - mische 15 liter mit 4 kg geschrotenem Biolandmalz achte dabei darauf das sich keine Klumpen bilden denn nur in einer gleichmäßigen Durchfeuchtung kann das Wasser die Enzyme sich enfalten lassen um die Stärke des Malzes in vergärbare Zucker umzuwandeln.....usw usw  eindeutig bevorzugen.

sorry bin jetzt schon selber ganz verwirrt vom vielen auseinanderdröseln...

Was ganz fehlt ist der Bioaspekt - vieleicht - wenn ihr ihn reinhaben wollt 
hier : http://www.bioland.de/fileadmin/bioland/file/bioland/qualitaet_richtlinien/Bier_27.04.2009.pdf

mir wär der schon wichtig und erläutert wirklich die Besonderheiten des Bioland Bieres.
  
Brauprozeß (8 Phasen)
Ziel: Bier brauen (Weissenoher BIOLAND Pils - PREMIUM - Stand 11.2012)

Geräte:
- Kladde (als Sudbuch) um Brauverlauf &-experimente, also Rezeptgestaltung und Ergebnisse zu dokumentieren

Vorgang:
A. MÄLZEREI
Phase 1 - Mälzerei
=> INPUT: geerntetes Getreide / 2 zeilige Somergerste 
=> Malzen http://sync.in/premiumcola-1-Malzen
=> OUTPUT: Malz bestimmter Farbe

Phase 2 - Mälzerei - gehört ins Sudhaus 
=> INPUT: Malz
=> Schrotung http://sync.in/premiumcola-2-Schrotung
=> OUTPUT: Malzschrot bestimmter Zusammensetzung

B. SUDHAUS (Herz der Brauerei)
Im Sudhaus einer Brauerei findet die von einer Hefe vergärbare Würzebereitung (Lösung von Malz in Wasser) statt.

hier gehört Malzschroten hin

Phase 3&4 - Maischebrauen (Sudhaus)
=> INPUT: Malzschrot, Wasser, -Jod ist keine Zutat!!!  nur um analytisch die Verzuckerung zu bestimmen
=> Maischen & Läutern http://sync.in/premiumcola-3-4-Maischen-L-C3-A4utern
=> OUTPUT: Pfannevollwürze (beim Hopfenkochen nach dem LÄUTERN)

Phase 5 -  Abläutern (Sudhaus)
=> INPUT: Pfannenvollwürze, Hopfen
=> Kochen http://sync.in/premiumcola-5-Kochen
=> OUTPUT: Anstellwürze 

C. GÄRKELLER
Phase 6 - Maischebrauen - Extraktbrauen/Bierkitbrauen (Gärkeller)
=> Gärung http://sync.in/premiumcola-6-Gaeren
=> OUTPUT: Jungbier

D. LAGERKELLER
Phase 7 - Maischebrauen - Extraktbrauen/Bierkitbrauen (Lagerkeller)
=> Reifung und Filterung http://sync.in/premiumcola-7-Reifung-Filterung

Phase 8 - Maischebrauen - Extraktbrauen/Bierkitbrauen (Lagerkeller)
=> Abfüllung und Lagerung http://sync.in/premiumcola-8-Abfuellung
=> OUTPUT: Flaschenbier (Geschmacksprobe + Fehlertabelle http://hb.ikma.de/index.php?title=Braufehler )